Osteopathisch denken, untersuchen und behandeln

Vereinfacht gesagt werden in der Osteopathie über manuelle Behandlungen, Behinderungen der Flüssigkeitsströme beseitigt oder verringert, wodurch die natürlich-physiologischen, extra- und intrazellulären Prozesse wieder verbessert werden können, damit diese den Patienten in Richtung Gesundheit führen.

Es wird darauf vertraut, dass mittels feinster Palpation die Behinderungen der Flüsse wahrnehmen und möglichst beseitigen werden können, und dass die Natur die eigentliche Heilung vollziehen wird. Gegebenenfalls benötigt es noch eine Anpassung des Patienten im Alltag, damit er sich „natürlich“ verhält – gesunde Nahrung, sauberes Wasser, saubere Luft, wenig oder keine Genussmittel, emotionale und spirituelle Zufriedenheit usw.

Im Kurs werden die theoretisch vorgetragenen Aspekte vom Kursleiter unmittelbar praktisch demonstriert und von den Teilnehmern im Anschluss ein- und ausgeübt. Große Wichtigkeit wird dabei auf die Variationsmöglichkeiten gelegt, die jedem Behandler zur Verfügung stehen sowie auf den Umgang mit der osteopathischen klinischen Begründung.

Kursinhalte:
» osteopathisch denken im klinischen Kontext des gesamten Körpers und der Probleme des Patienten – logisches Verknüpfen von Wissen und Anamnese

» Behinderungen des natürlichen Fließens der Flüssigkeiten – die Logik und die klinische Pragmatik der Dysfunktionen und Läsionen

» Theorie, Demos und Übungen zu folgenden Themen:
› osteopathische Untersuchung des gesamten Körpers – Listening-, Rhythmus-, Spannungs- und Mobilitätstechniken
› problemorientierte osteopathische Untersuchung an Hand von anatomisch-physiologischen und mechanisch-energetischen Zusammenhängen
› Erstellen von patientenorientierten Behandlungsplänen und die Anwendung der klinischen Begründung
› Durchführung osteopathischer Behandlungstechniken auf der Grundlage der osteopathischen klinischen Begründung
› die Qualität der Behandlung prüfen

Kursziel:
Es ist ein optimaler Kurs um die Sichtweisen der Osteopathie in ihrer Gesamtheit zu beleuchten und zu integrieren. Ein Kurs, um sich in der Osteopathie zu vertiefen und um in der Osteopathie-Ausbildung weiterzugehen, bzw. ist es eine optimale Vorbereitung für den Prüfungsweg.

Unterrichtseinheiten: 3 Tage 30 UE
Bedingungen: » CST III oder VM III oder mindestens 3 Kurse aus der Parietalreihe
Empfohlene Literatur: » Wim Hermanns, Ganzheitliche Osteopatische Techniken, Haug
» Philippe Druelle, Ganzheitliche Osteopatische Techniken, Sonntag
exkl. Storno-Vers. » inkl. Storno Classic » inkl. All Risc
Preis: € 433,50 € 453,00 € 459,50
Frühbucher1):
€ 396,17 € 414,00 € 419,94

Details zum Seminar:
Kurszeiten: täglich 9.00 - 18.00 letzter Tag Ende ca. 15.00
Bitte mitbringen: Decke, kl. Polster, Schreibzeug (Buntstifte), bequeme Kleidung

Ort Termin vorauss. Leitung/Assistenz Anmelden
Wien 27.09.2019 - 29.09.2019 Renè Assink Jetzt buchen

Mit Klick auf den Seminarort erfahren Sie Details zur Anfahrt und Unterkunftsmöglichkeit.

1) Der Frühbucherpreis gilt bei verbindlicher Anmeldung und Bezahlung des gesamten Seminarbetrages bis 12 Wochen vor Seminarbeginn

2) 1 UE = 45 min.; 1 Unterrichtsstunde = 60 min.